Neuigkeiten

Wir orgeln alles nieder - Der FMK-Südtirol Stream mit einem Wiederhören der einstigen Radiopioniere auf

dem FMK-Südtirol Webradio


Vom Stadt-Radio zum Big Player FMK besucht

Radio TOP FM in Fürstenfeldbruck


Radio Herz/Kanada stellt Sendebetrieb ein - FMK-Interview mit dem

Betreiber Paul Schneider


FMK besucht die

Erdfunkstelle Raisting


FMK-Interview mit Roger Kortus - Betreiber von filstalwelle TV und

mallorca1


FMK besucht das

Radio-Museum Linsengericht


FMK besucht das DRA

Deutsche Rundfunkarchiv


 

Radio Herz stellte an Silvester 2023, nach über 25 Jahren, seinen Sendebetrieb ein. Der deutschsprachige Heimatsender mit Sitz in Kanada war damit fast 10.000 Tage und 240.000 Stunden auf Sendung. Stolz und wehmütig zugleich, verabschiedete sich der Gründer, Paul Schneider, am 31.12.2023 von seinem Publikum

 

Radio Herz-Verabschiedung von Paul Schneider vom 31. Dezember 2023 - nachhören durch anklicken des Bildes

 

Kurz nach dem Closedown unterhielt sich Thomas Kircher, von FM Kompakt, mit Paul Schneider über (s)ein Vierteljahrhundert deutschsprachiges Radio aus Kanada

Am 1. November 1988 startete Radio Herz sein Programm - Paul, wie kamst Du auf die Idee Radio Herz zu starten?

Ich habe durch mein Leben in Canada feststellen müssen, dass es zu der damaligen Zeit (ich rede von den 1970iger Jahren) nur sehr begrenzten Zugang zu deutschem Entertainment gegeben hat. Ja es gab einige Sender, die an Wochenenden für ein paar Stunden deutsche Programme ausstrahlten, jedoch größtenteils von sehr voreingenommenen Personen betrieben wurden. Ich ärgerte mich oft, wenn ich in Toronto oder in Hamilton abends in einem deutschen Restaurant einkehrte, dass da kaum deutsche Unterhaltung stattfand. Natürlich gab es deutsche Clubs mit Kapellen oder Musikboxen, jedoch nichts nichts für die breite Masse. So entstand meine Idee von einer 24/7 deutschsprachigen Radio Station in Canada. Ich erkundigte mich wie und wo man eine Sendelizenz bekommt und das war dann der Anfang des langen Wartens. Nach einem Jahr wurde mir die ersehnte Lizenz endlich erteilt. So gingen wir dann am 1. November 1998 pünktlich 12:00 Uhr Mittags auf Sendung!

Heidi und Paul Schneider am 1.11.1998 mit Gästen im Studio - 5 Minuten vor dem Sendestart

Davor habe ich als Reitlehrer gearbeitet. Ich hatte eine Reitschule, den Gormley Equestrian Center. Die Reitschule wurde 1980 verkauft und ich arbeitete von da an als DJ und als Voice-Over für verschiedene Radio & TV Stationen.

 

Wie hat sich Radio Herz über soviele Jahre finanziert?

Durch meine vielen Kontakte mit Geschäftsleuten war ich in der glücklichen Lage genügend Werbung zu verkaufen und hatte dabei immer einen umfassenden Überblick auf die finanzielle Situation des Senders. Im Jahr 2008 kam bei uns das Internet ganz groß ins rollen und viele (die meisten) Geschäfte erstellten ihre eigene Homepage, um selbst Werbung für ihr Geschäft zu machen. Das dadurch entstandene Vakuum war zwar sehr schmerzhaft, hat sich dann aber doch durch das Pay Radio wieder einigermaßen erholt. Wir stellten also 2008 auf Pay-Radio um. Für 6 Kanadische Dollar pro Monat wurden die zahlenden Hörer freigeschaltet.

Weshalb wurde nun der Sendebetrieb zum Jahresende 2023 eingestellt?

Diese Frage wurde uns dutzendmal gestellt und ist ganz einfach zu beantworten. Es sind ja nicht "nur" die 25 Jahre die RadioHerz 24/7 in Canada auf Sendung war, verbunden mit oftmals wenig Freizeit, Entbehrungen und immer pünktlich am Mikrofon zu sitzen. Der Hauptgrund ist ganz einfach das Alter unserer Moderatoren/innen Das Durchschnittsalter liegt bei 80 Jahren. Leider ist da auch niemand, der den Sender wegen der hohen Unkosten übernehmen würde.

Auf dem Weg, den Radio Herz gegangen ist, will keiner weitermachen, da bei uns sogar ausländische Songs in Deutsch präsentiert wurden.

Allerdings haben wir, wenn meine Erinnerung stimmt, ganz sicher auch einen Weltrekord mit RadioHerz erreicht. 25 Jahre, 24/7 100% deutschsprachiges Programm aus Amerika ..... Na mal sehn! Den Antrag beim Guinessbuch der Rekorde habe ich gestellt. Mit dem "Aus" von Radio Herz beendeten übrigens auch alle unsere Moderatoren ihren Job hinterm Mikro. Wir hatten in fast allen Zeiten unseres Bestehens bis zu 20 Mitarbeiter.

Wie hat sich das deutschsprachige Radio in Nordamerika entwickelt?

Das deutschsprachige Radio in Nordamerika hat sich sprachlich sehr zu seinem Nachteil verändert. Der Nachwuchs ist nur sehr wenig an deutscher Sprache oder Musik interessiert. Deren Eltern, die bereits oft in Mischehen leben, sprechen ebenfalls nur englisch oder eine andere Sprache und hören ebenfalls kaum deutsche Musik. 

Wo wurde der Heimatsender mit Herz gehört?

Radio Herz konnte grundsätzlich überall da gehört werden, wo es Internet gibt. Ich glaube die meisten Hörer hatten wir in Canada und hier haben wir festgestellt, dass sich die meisten Hörer sowohl im Westen (British Columbia, Alberta, Manitoba), aber auch im Osten (Quebec und Neuschottland) befanden.

Seit 2000 waren wir auch über den Satelliten "Bell ExpressVU" von Bell Canada zu hören. Viele Amerikaner kauften sich den Bell-Anschluss in Canada um RadioHerz in den USA zu hören. So hatten wir die Nordamerikaner ziemlich sicher als Hörer auf der Skala.

 

Das Radio Herz-Team

 

Wie wurde euer Programm produziert?

Alle Programmgestalter die nicht live bei uns gearbeitet haben, schickten ihre komplette Show zeitgerecht an Radio Herz. Hier wurde diese dann programmiert und gesendet. Unser lokales Team, bestehend aus 12 Personen, hat täglich die Live-Sendungen produziert. Während der Nacht lief bei uns der "Nachtexpress" bis 6:00 Uhr am nächsten Morgen.

Wie war der Kontakt zu euren Hörern?

Die Verbindung zu unseren Hören war immer etwas ganz Besonderes. Meine Frau Heidi, war oft stundenlang mit Anrufern beschäftigt und sorgte damit für den perfekten Kontakt. Einer unserer Moderatoren startete irgendwann einmal eine Gruß-Wunschsendung und von da an war bei uns Hochbetrieb. Wir nannten uns damals die "größte Radio-Familie der Welt". Hörerreisen nach fast überall in Welt wurden gemacht, Urlaubertreffen, Tanzveranstaltungen in Klubs, Radio Herz-Geburtstage......

Gerne denken wir an die vielen Aktionen und positiven Hörer-Reaktionen zurück. Ganz besonders in Erinnerung bleibt jedoch eine Urlaubsreise nach Italien. Auf unserer Tagestour in Rom stand auch ein Besuch in der Vatikanstadt auf dem Programm. Dort angekommen haben wir uns erst mal mit italienischer Eiscream vollgegessen und sind dann durch das große Tor auf den St Petersplatz geschoben worden, denn gehen war wegen der vielen Menschen fast nicht möglich. Im Torbogen selbst war auf einer Seite ein großer TV-Monitor angebracht, auf dem Papst Benedikt XVI. sehr gut zu erkennen war und genau in diesem Moment seine Begrüßungsrede in Deutsch begann. Heidi und ich waren zuerst total perplex aber dann doch froh, dass es nicht in italienisch war.

Paul Schneider am Petersplatz

Gibt es noch eine deutschsprachige Community in Deiner Region?

Heidi und ich leben in Kitchener/Waterloo, Ontario. Es gibt schon noch eine ganze Menge deutscher Klubs, welche auch meistens gut besucht werden. Die vielen verschiedenen Volksgruppen müssen ja auch einen Klub oder ein Vereinshaus haben, wo sie sich in ihrer Muttersprache unterhalten können. Gasthäuser im deutschen Stil oder Eckkneipen gibt es hier (leider) nicht.

Wie ist Dein Draht nach Good Old Germany?

Meine persönliche Verbindung nach Deutschland ist eigentlich gar nicht so eng. Ich habe Freunde und Bekannte mit denen ich in Kontakt bin. In Deutschland selber bin ich im Schnitt alle 3 Jahre, damit ich mit eigenen Augen sehe, wie und was sich so verändert. Zuletzt war ich 2019 in Deutschland.

Was unterscheidet das Radio in Kanada zu Deutschland?

Bei dieser Frage würde ich gerne dreimal kurz (militärisch-deutsch) lachen (Ha,Ha,Ha) Ausnahmen gibt es überall, aber wenn es um deutsches Radio geht, das findet in Deutschland praktisch nur zweisprachig statt. Die deutsche Sprache wird durch das spielen vieler ausländischer Titel fast ignoriert. Und die deutsche Musik? Naja, da werden halt mal ein paar Songs eingestreut. Ansonsten werden die Hörer mit nicht wiederzugebenden "Liedern" - Texten, Geschrei und Blödheit zum Mitmachen aufgefordert.

Radio in Canada wird ziemlich streng kontrolliert. Natürlich gibt es auch hier Rock-Sender, aber die Musik muss im Rahmen bleiben, also  Jugendfreundlich sein (was die auch immer damit meinen). Wer sich in einer Live- oder aufgezeichneten Sendung daneben benimmt, der fliegt!

General Konsul Dr. Wiprecht von Treskow, links zu Gast beim Sendestart

Ihr hattet bestimmt auch Stars und Sternchen im Herz-Studio?

In unserer 25jährigen Historie gibt es nicht nur ein paar Stars oder Sternchen mit denen wir persönlichen Kontakt haben. Es sind sehr sehr viele und alle haben zu unserem Erfolg beigetragen. Ja wir haben auch persönlich zu einigen Künstlern ein sehr gutes Freundschaftsverhältnis, das hoffentlich noch lange halten wird.

Was macht Paul Schneider seit dem 1. Januar 2024 - andere Sender hören?

Im neuen Jahr 2024 möchte ich mein Privatleben etwas mehr der ruhigen Seite zuwenden. Das heißt nicht, dass ich mich total zur Ruhe setze. Es gibt so viele Möglichkeiten etwas mit Musik zu machen, ohne sich zu verausgaben.

Sogenannte Lieblingssender habe ich keine, da das Internet ja voll von Web-Sendern ist. Ich bleibe der deutschen Musik treu! 

 

FM Kompakt: Paul, vielen Dank für das Interview. Danke für über 25 Jahre deutsches Radio aus Kanada. Ich wünsche Heidi und Dir vor allem Gesundheit und auch in Zukunft ein großes Herz fürs Radio!

 

Bilder-Copyright dank Paul Schneider exklusiv für FM Kompakt

Autor: Thomas Kircher - www.fmkompakt.de